Im Notfall (10.00 - 22.00 Uhr): Festnetz 03691 885 807 - Mobil 0152 335 887 93


Vor ein paar Versionen wurde ein Plugin in Joomla eingebaut, welches automatisch eine E-Mail an alle Super User sendet, wenn es ein Update für Joomla gibt. Ich finde das sehr praktisch, so gibt es doch weniger joomla-affine Menschen, die die "Mutter" aller Seiten, https://www.joomla.org besuchen, um sich dort zu informieren. Diese E-Mail weist darauf hin, welche Version installiert ist, und welche Versionskennzeichnung das soeben erschienene Update hat. Auch eine gute Möglichkeit, Kunden für das Thema Sicherheit zu sensibilisieren, sofern sie denn einen Super User Zugang auf ihrer eigenen Seite haben.

Wenn Sie keine E-Mail bekommen, prüfen Sie, ob Sie einen Super User Zugang haben. Ein Zeichen dafür ist, dass Sie Zugang zu der Konfiguration der Installation haben. Wenn nicht, beschweren Sie sich bitte bei Ihrem Dienstleister. Unter Plugins -> Joomla!-Aktualisierungsmitteilung finden Sie das Plugin. Sie brauchen es nur zu aktivieren, wenn Sie zukünftig über Updates informiert werden wollen. Und wenn Sie Zweifel an der Priorität eines Updates haben, lohnt der Besuch der entsprechenden Seite auf joomla.org, wo sich immer Informationen über Bug Fixes und Sicherheitsproblemen zu der jeweiligen Version finden lassen: https://www.joomla.org/announcements/release-news/. In der Regel gilt: Updates, die die Sicherheit betreffen, umgehend in die eigene Installation einspielen, denn die Kenntnis über Sicherheitslücken verbreitet sich sehr, sehr schnell. Das ist der Nachteil von Open Source Software, der Quellcode ist jedem zugänglich. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein Update notwendig ist, wird Ihnen das ein guter Dienstleister mitteilen.

Ein Tipp für Dienstleister, die Ihren Kunden, aus welchen Gründen auch immer, keinen Super User Zugang erstellen wollen: für jeden einzelnen Kunden eine Emailadresse unter der Dienstleister-Domain einrichten, und E-Mails, die an diese Adresse gesendet werden, an die eigentliche E-Mail Adresse des Kunden weiterleiten. Dafür lassen sich die Sprachschlüssel „PLG_SYSTEM_UPDATENOTIFICATION_EMAIL_SUBJECT“ und „PLG_SYSTEM_UPDATENOTIFICATION_EMAIL_BODY“ entsprechend formuliert per Override der Schlüssel anpassen, um Kunden eine maßgeschneiderte Nachricht zukommen zu lassen.